News und Tipps

Regelkunde & Kurioses

#YouKnowTennis – Folge 5

Ihr habt mal wieder “den Vogel abgeschossen”? Ist das jetzt was Gutes oder was Schlechtes? Wir klären auf – in der fünften Folge von  #YouKnowTennis 🎾+🐦=?

 


ITF Regel 2: Ständige Einrichtungen

Die ständigen Einrichtungen des Platzes umfassen die hinteren und seitlichen Einzäunungen, die Zuschauer, die Tribünen und Plätze für Zuschauer, alle anderen Einrichtungen rund um den und über dem Platz, den Schiedsrichter, die Linienrichter, den Netzrichter und die Ballkinder, sofern sich diese auf den ihnen zugewiesenen Positionen befinden. In einem Einzelspiel, das mit einem Doppelnetz und Einzelstützen gespielt wird, sind die Netzpfosten und der Teil des Netzes außerhalb der Einzelstützen ständige Einrichtungen und werden nicht als Netzpfosten oder als Teil des Netzes betrachtet.

ITF Regel 26: Behinderung

Wird ein Spieler beim Spielen eines Punktes durch eine absichtliche Handlung des Gegners/der Gegner behindert, gewinnt der Spieler den Punkt. Jedoch ist der Punkt zu wiederholen, wenn ein Spieler beim Spielen eines Punktes durch eine entweder unabsichtliche Handlung des Gegners/der Gegner oder etwas außerhalb seiner eigenen Kontrolle liegendes (mit Ausnahme einer ständigen Einrichtung) behindert wird.

Link Regeln ITF

Link Regeln DTB

#YouKnowTennis – Folge 3

💥💥🎾💥💥  BALL GEPLATZT. Klarer Fall: Zwei Neue! Oder etwa doch nicht..?

 


 

ITF Regel 3: Bälle

Bälle, die für das Spiel nach den Tennisregeln der ITF zugelassen sind, müssen den in Anhang I aufgeführten technischen Spezifikationen entsprechen. Die International Tennis Federation entscheidet über die Frage, ob ein Ball oder Prototyp Anhang I entspricht oder anderweitig für das Spiel zugelassen oder nicht zugelassen wird. Eine solche Entscheidung kann auf Eigeninitiative der ITF oder auf Antrag einer jeden Partei mit einem begründeten Interesse daran, einschließlich eines jeden Spielers, Ausrüsters oder Nationalen Verbandes oder dessen Mitglieder getroffen werden. Für solche Entscheidungen und Anträge gelten die entsprechenden Prüf- und Anhörungsverfahren der International Tennis Federation.

 

Die Veranstalter müssen vor Beginn der Veranstaltung Folgendes bekannt geben:

  • Die Anzahl der Bälle je Wettspiel (2, 3, 4 oder 6).
  • Den Wechsel der Bälle, falls vorgesehen. Falls vorgesehen, können die Bälle wie folgt gewechselt werden, entweder:
  1. nach einer vereinbarten ungeraden Zahl von Spielen; in diesem Fall findet der ersteWechsel der Bälle im Wettspiel zwei Spiele früher statt als für den Rest des Wettspiels, um das Einschlagen zu berücksichtigen. Ein Tie-Break-Spiel zählt für den Wechsel der Bälle als ein Spiel.Vor Beginn eines Tie-Break-Spiels findet kein Wechsel der Bälle statt. In diesem Fall wird der Wechsel der Bälle bis zum Beginn des zweiten Spiels des nächsten Satzes verzögert, oder
  2. zu Beginn eines Satzes.

Platzt während des Spiels ein Ball, ist der Punkt zu wiederholen.

 

Link Regeln ITF

Link Regeln DTB

#YouKnowTennis – Folge 2

Abseits! Gibt es nur beim Fussball? Stimmt nicht ganz… Aber wie wird “gepfiffen”?


Regel 18: Fußfehler

Während der Aufschlagbewegung, darf der Aufschläger nicht:

  1. seine Stellung durch Gehen oder Laufen verändern, wobei geringfügige Bewegungen der Füsse erlaubt sind,
  2. die Grundlinie oder das Spielfeld mit einem Fuß berühren,
  3. die Fläche außerhalb der gedachten Verlängerung der Seitenlinie mit einem Fuß berühren,
  4. die gedachte Verlängerung des Mittelzeichens mit einem Fuß berühren.

Verstößt der Aufschläger gegen diese Regel, gilt dies als »Fußfehler«.

 

Link Regeln ITF

Link Regeln DTB

#YouKnowTennis – Folge 1

Wie gut kennt Ihr die Tennisregeln? Wir wetten mit Euch: Schlechter als Ihr denkt 😉

So ging es uns zumindest und darum haben wir mit #YouKnowTennis ein spannendes Videoprojekt gestartet, denn genau diese Erfahrungen wollen wir zukünftig mit #Youknowtennis in Form kleiner Video-Rätsel mit Euch teilen. Und hier nochmal der genaue Wortlaut der Regel:


Regel 2: Ständige Einrichtungen

“Die ständigen Einrichtungen des Platzes umfassen die hinteren und seitlichen Einzäunungen, die Zuschauer, die Tribünen und Plätze für Zuschauer, alle anderen Einrichtungen rund um den und über dem Platz, den Schiedsrichter, die Linienrichter, den Netzrichter und die Ballkinder, sofern sich diese auf den ihnen zugewiesenen Positionen befinden. In einem Einzelspiel, das mit einem Doppelnetz und Einzelstützen gespielt wird, sind die Netzpfosten und der Teil des Netzes außerhalb der Einzelstützen ständige Einrichtungen und werden nicht als Netzpfosten oder als Teil des Netzes betrachtet.”
Link Regeln ITF

Link Regeln DTB